Geänderte Förderung bei altersgerechtem Umbau

23.11.2012 17:40 von Edgar Emmerich

Im Rahmen des Konjunkturpakets I hatte der Bund für das Programm „Altersgerecht Umbauen“ bis Ende 2011 Gelder für zinsgünstige Darlehen und Zuschüsse zur Verfügung gestellt. Für 2012 stehen dafür keine Haushaltsmittel zur Verfügung. Aber seit Januar 2012 wird die KfW-Bank diese Förderung in einer Darlehensvariante als Eigenprogramm (Nummer 155) angeboten. Gefördert wird der Erwerb beziehungsweise der altersgerechte Umbau von Wohnungen. Dazu zählen schwellenfreie Eingangsbereiche, unterfahrbare Waschbecken, Grundrissänderungen etc.. Neben Eigentümern und Vermietern können auch Mieter die Förderung in Anspruch nehmen; hierfür brauchen sie die Zustimmung ihres Vermieters. Das KfW-Darlehen umfasst 100 Prozent der förderfähigen Kosten, maximal 50.000 Euro pro Wohneinheit. Die Arbeiten müssen von Fachfirmen durchgeführt werden, die in ihren Rechnungen den adäquaten Umbau bestätigen.

Zurück